Erste Learning, Training, Teaching Activity

Videovignettendreh, -schnitt-, -bearbeitung und -finishing

 

Welche technischen und inhaltlichen Fähigkeiten braucht es, um eine Videovignette zu drehen? Die Beantwortung dieser Frage war Inhalt des dreitägigen Video-Workshops in München in den Räumen der Ludwig-Maximilians-Universität am 16. bis 18. September 2021.

 

Da für viele Projektteilnehmende in VidNuT, die die Vignetten später vom Dreh bis zum Schnitt umsetzen werden, die Videoproduktion durchaus Neuland ist, lag der Fokus auf einer praktischen Anwendung auf inhaltlicher, gestalterischer und technischer Ebene. Dabei wurde zu Beginn der Veranstaltung folgende Aufgabe an die teilnehmenden Projektgruppen gestellt: Erstellt ein kurzes Erklärvideo für Studierende, welches klar macht was eine Videovignette ist und was der Mehrwert ist. Ein Beispiel für die eingangs bereits beeindruckend kreativen Ergebnisse findet sich hier.

 

Mit Hilfe des Methodik Design Thinking wurde den Kursteilnehmenden nicht nur die Inhalte zur Videoerstelltung vermittelt, sondern auch den Prozess und das Mindset hinter Design Thinking. Dadurch wurde den Teilnehmenden eine nachhaltiges Methoden-Werkzeug vermittelt, welches sie über den Vignettendreh hinaus noch nutzen können. Ein wichtiger Schritt in der Qualifizierung der VidNuT-Designer ist nun geschafft, vor Ort geht es nun in die Konzeption und den Dreh.